horus aktuell Nr. 06/17 vom 30. März 2017
SightCity 2017, Erhöhung des Vermögensschonbetrages und Bundestagswahl 2017

Liebe Leserinnen und Leser,


wichtige Termine für Ihren Kalender des Jahres 2017: unser heutiger Newsletter informiert Sie über das DVBS-Programm auf der diesjährigen SightCity in Frankfurt, den Zeitpunkt des Inkrafttretens der Verordnung zur Erhöhung des Vermögensschonbetrages und das Prozedere der Bundestagswahl 2017 im September. Aber lesen Sie selbst - viel Spaß bei der Lektüre

Auf zur SightCity 2017

Vom 3. bis 5. Mai 2017 öffnet die SightCity wieder ihre Tore. Wie gewohnt mit dabei: der DVBS und die blista mit einem Gemeinschaftsstand direkt rechts im Foyer neben dem Eingang (Stand D 17). Veranstaltungsort ist wie in den vergangenen Jahren das Sheraton Hotel Frankfurt-Flughafen - seien Sie herzlich eingeladen, uns zu besuchen und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Geschäftsstelle sowie den Experten zu diskutieren.

An den drei Messetagen (Mittwoch und Donnerstag von 10 Uhr bis 18 Uhr; Freitag von 10 Uhr bis 16 Uhr) bieten wir Ihnen ein abwechslungsreiches Programm: am Mittwoch, dem 03. Mai, steht Ihnen das Team des Projektes iBoB - inklusive berufliche Bildung ohne Barrieren - um Frauke Onken und Ursula Müller für Gespräche zur Verfügung, erhebt Weiterbildungsbedarfe und stellt erste Ergebnisse des Ende letzten Jahres gestarteten Projektes vor. In Abweichung von der Ankündigung im DVBS-Mitgliedernewsletter berät Marco Meier von der Fachgruppe Studium und Ausbildung des DVBS an diesem Tag darüber hinaus potentielle Interessenten in Studienangelegenheiten.

Am Donnerstag (04. Mai) stellen Michael Kuhlmann und Stefan Albertshauser (DVBS-Fachgruppe Musik) anhand von praktischen Beispielen vor, wie Blindenschriftnoten und Musik am PC produziert werden.

Zum Abschluss der SightCity am Freitag (05. Mai) haben Sie noch einmal die Möglichkeit, sich über das Projekt iBoB zu informieren. Darüber hinaus hält Rainer Filla, Mitarbeiter im Projekt iBoB, im SightCity-Forum von 13.45 Uhr bis 14.15 Uhr einen Vortrag zum Thema Arbeitsmarkt 4.0 - Wandel der Arbeitswelt und der strukturelle Weiterbildungsbedarf sehbeeinträchtigter Beschäftigter.

Verordnung zur Erhöhung des Vermögensschonbetrages tritt in Kraft

Laut aktuellen Angaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) tritt zum 01. April 2017 die Verordnung zur Erhöhung des Vermögensschonbetrages in der Sozialhilfe (Zweite Verordnung zur Änderung der Durchführungsverordnung zu § 90 Abs. 2 Nr. 9 SGB XII) in Kraft.

Wie der Meldung des BMAS zu entnehmen ist, wird die Höhe der kleineren Barbeträge oder sonstiger Geldwerte, von deren Einsatz die Sozialhilfe nicht abhängig gemacht werden darf, einheitlich für jede volljährige, leistungsberechtigte Person auf 5.000 Euro festgelegt. Auch erhalten alle übrigen volljährigen Personen, deren Einkommen und Vermögen bei der Gewährung von Sozialhilfe zu berücksichtigen sind bzw. die zu einer sozialhilferechtlichen Einstandsgemeinschaft gehören (also insbesondere Ehe- und Lebenspartner) sowie alleinstehende Minderjährige, einen Freibetrag in Höhe von 5.000 Euro je Person. Eine im Verhältnis entsprechende Anhebung auf 500 Euro erfolgt auch für den Betrag für Personen, die unterhalten werden, also insbesondere für Kinder von Leistungsberechtigten.

Der langjährige DVBS-Vorsitzende Uwe Boysen erklärte dazu, dass dies nach den vielen Querelen um das Bundesteilhabegesetz eine mittelmäßig gute Nachricht sei. Man könne dies auch als Trostpflaster beschreiben, denn die wirklichen Probleme einer einheitlichen Blindengeldlösung würden damit nicht gelöst. Gleichwohl würden nicht wenige Menschen auch von dieser eher schamhaften Erhöhung der Vermögensfreigrenze profitieren, was natürlich erfreulich sei.

Weitere Informationen sind erhältlich unter www.bmas.de.

Bundestagswahl 2017: DBSV stellt barrierefreie Teilnahme sicher

Für die am 24. September 2017 stattfindenden Bundestagswahlen wird es wieder Wahlschablonen und Audioerläuterungen für blinde und sehbehinderte Wählerinnen und Wähler geben. Der DBSV wurde vom Bundesministerium des Innern (BMI) damit beauftragt, eine barrierefreie Teilnahme sicherzustellen. Das Prozedere der Produktion und die Verteilung der Wahlschablonen sowie der dazugehörigen Informations-Materialien werden analog der Bundestagswahl 2013 erfolgen. Die Landesverbände des DBSV sollen ebenfalls wichtige Aufgaben übernehmen.

Weitere Informationen sind erhältlich unter www.dbsv.org/wahlen.html.

Es grüßt Sie herzlich bis zum nächsten Mal,

Ihr und Euer

André Badouin
DVBS Öffentlichkeitsarbeit

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?


Zurück zur Übersicht