horus aktuell Nr. 08/17 vom 19. Mai 2017
DVBS-Stellenanzeige, Marrakesch-Vertrag und aktueller Rechtsratgeber

Liebe Leserinnen und Leser,


die Themen dieses Newsletters: Der DVBS startet das Bewerbungsverfahren für die Nachfolge des/der Geschäftsführers/-führerin, der Weg für die Umsetzung des Marrakesch-Vertrages ist frei und der bvkm-Rechtsratgeber liegt in einer aktualisierten Neuauflage vor. Aber lesen Sie selbst:

Nachfolger für Klaus Winger gesucht

Der DVBS sucht eine Geschäftsführerin oder einen Geschäftsführer in Vollzeit. Die Stelle soll zum 1. Oktober 2018 besetzt werden, die Einarbeitung soll möglichst bereits im ersten Quartal 2018 beginnen.

Zu den Aufgaben dieser Position zählen u.a. die Finanzplanung und das Controlling, die Führung des Geschäftsstellenteams, die persönliche Beratung der Mitglieder in mit Blindheit und Sehbehinderung zusammenhängenden Fragen, die Koordination und Weiterentwicklung des Beratungsangebots des DVBS und die Entwicklung und Umsetzung von Projektvorhaben.

Geeignete Bewerber/-innen zeichnen sich aus durch ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder eine vergleichbare Ausbildung, berufliche Erfahrungen, Erfahrungen in ehrenamtlicher Arbeit (möglichst in Selbsthilfeorganisationen), Kenntnisse auf den Gebieten der Personalführung, der Büroorganisation und des Rechnungswesens sowie soziales Engagement, ein sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen mit Angabe der Gehaltsvorstellungen senden Sie bitte bis zum 30. September 2017 (Eingang in Marburg) an den Vorstand des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e. V., Frauenbergstr. 8, 35039 Marburg bzw. an bewerbung@dvbs-online.de

Weitere Informationen sind abrufbar unter http://www.dvbs-online.de/php/dvbs-news686.htm

Deutschland kann Marrakesch-Vertrag bald umsetzen

Verhandlungsführer der EU-Gremien haben den Weg freigemacht für eine Ratifizierung des Vertrags von Marrakesch. Damit stehen einer pauschalen Urheberrechtsausnahme für Blinde und Sehbehinderte in der EU politisch keine echten Hürden mehr entgegen. Verhandlungsführer des Parlaments, des Rates und der Kommission der EU haben sich auf einen Gesetzestext verständigt, mit dem sie einem internationalen Vertrag der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) beitreten wollen. Die in Marrakesch im Juni 2013 getroffene Übereinkunft soll Blindenorganisationen vor allem die grenzüberschreitende Weitergabe und Reproduktion geschützter Werke wie Bücher oder Zeitschriften in Formaten erlauben, die für Blinde und Sehbehinderte zugänglich sind.

Der vereinbarte Gesetzestext muss noch vom federführenden Rechtsausschuss des Parlaments und vom Plenum sowie vom Ministerrat angenommen werden. Danach obliegt es den Mitgliedstaaten, die Vereinbarungen umzusetzen.

bvkm-Rechtsratgeber gibt Hilfestellungen für behinderte Menschen und Angehörige

Unter dem Titel "Mein Kind ist behindert - diese Hilfen gibt es" hat der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm) seinen Rechtsratgeber für behinderte Menschen und Angehörige aktualisiert.

Der Ratgeber informiert darüber, welche Leistungen von den Kranken- und Pflegekassen erbracht werden, welche Vergünstigungen man mit einem Schwerbehindertenausweis erhält und vieles mehr. Berücksichtigt werden insbesondere die Änderungen, die sich durch die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs zum 1. Januar 2017 im Recht der Pflegeversicherung ergeben haben.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite
http://www.bvkm.de

MDR-Beitrag zur Arbeitssituation von blinden und sehbehinderten Menschen

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) stellt in seiner Mediathek einen Beitrag unter dem Titel "Blind und arbeitslos" zur Verfügung. Darin werden u.a. die Hintergründe beleuchtet, warum nur rund 25 Prozent der blinden und sehbehinderten Menschen im erwerbsfähigen Alter einen Beruf ausüben. Leider ist dieser interessante Film nicht audioscribiert. Schauen Sie in den rund 6-minütigen Beitrag doch mal rein unter:

http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/c/video-88848.html

Es grüßt Sie alle herzlich bis zum nächsten Mal,

Ihr und Euer

André Badouin
DVBS Öffentlichkeitsarbeit

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?


Zurück zur Übersicht