Die Fachgruppe Musik im DVBS

Die Fachgruppe Musik besteht derzeit aus 118 in verschiedenen Musikberufen arbeitenden Mitgliedern. Viele unserer Mitglieder sind als Kirchenmusiker oder Musiklehrer tätig, es gibt aber auch Orchestermusiker, Komponisten sowie einige sehr ambitionierte Laien. Getreu dem Selbsthilfemotto sind wir stets bemüht, uns bei den musikalischen und damit verbundenen technischen Herausforderungen gegenseitig zu unterstützen. Darüber hinaus kommt bei unseren regelmäßig stattfindenden Seminaren auch das gemeinsame Musizieren nicht zu kurz, sodass sich aus unseren Reihen mit der Zeit schon einige Ensembles gebildet haben, die überregional konzertant tätig sind. Unsere Kernarbeit gliedert sich in die folgenden drei Schwerpunkte:

Beratung und Unterstützung im Beruf und im musikalischen Alltag

Natürlich bringt auch ein traditionsreicher Beruf, wie der des blinden Musikers, ein paar Barrieren mit sich. So ist z.B. das Dirigieren von Chören und Instrumentalensembles aufgrund des fehlenden visuellen Kontakts schwierig und sollte regelmäßig von sehenden Kollegen oder Lehrern korrigiert werden. Schließlich dirigieren sehende Musiker auch oft vor dem Spiegel und können ihr optisches Auftreten jederzeit kontrollieren. Deshalb veranstaltet die Fachgruppe Musik regelmäßig Seminare, bei denen die Teilnehmer einstudierte Musikstücke, (zumeist Chor- oder Orchesterwerke) mit Hilfe von sehenden Referenten unter optischen Gesichtspunkten erarbeiten.

Auch die Kommunikation zwischen blinden Lehrern und sehenden Schülern kann schwierig sein, weil z.B. die Instrumentalschulen für Kinder oftmals graphische Darstellungen zur Veranschaulichung des Stoffes oder zur Vermittlung der Notenschrift enthalten. Ein Seminar zum Thema „Kommunikation zwischen blinden Lehrern und sehenden Schülern“ ist in Planung.

Erhaltung und Verbreitung der Blindennotenschrift

Seit der Erfindung der Blindennotenschrift und deren Verbreitung war es für blinde und sehbehinderte Musiker und Interessierte selbstverständlich, auch die Notenschrift zu erlernen. Der Musikunterricht und mit ihm die Blindennotenschrift wurde an den Blindenschulen von ebenfalls blinden Musiklehrern erteilt. Im Zuge der zunehmenden Integration blinder Kinder in das herkömmliche Schulsystem kommt die Vermittlung von Notenschriftkenntnissen leider oftmals zu kurz, weil der Musikunterricht am Heimatort der Schüler an Musikschulen erteilt wird, deren Lehrpersonal in der Regel nicht über Braillenotenschriftkenntnisse verfügt.

Die Mitglieder unserer Fachgruppe sind über das ganze Bundesgebiet verteilt und bemühen sich, blinde Musikinteressierte und deren Lehrer in Punkto Blindennotenschrift so umfassend wie möglich zu beraten, da wir der Meinung sind, dass die Beherrschung unserer Notenschrift für ein von sehenden Lehrern oder sonstigen Assistenzkräften unabhängiges Musizieren unerlässlich ist. Die technischen Vorraussetzungen zur barrierefreien Notenbeschaffung sind seit einigen Jahren günstiger denn je, zumal es u.a. durch den Dacapo-Service der DZB Leipzig möglich ist, sich individuell und kostengünstig beliebige Musikwerke in Blindennotenschrift übertragen zu lassen.
Das Notennetzwerk, ein fachgruppenübergreifender Verbund von Musikern, Bibliotheken und Lehrern, trifft sich zudem einmal pro Jahr zum gemeinsamen Austausch, zur Beschließung neu zu produzierender Musikalien sowie zur Besprechung aller relevanten Aspekte rund um die Erhaltung und Verbreitung der Braillenotenschrift. Weitere Fragen zum Thema Blindennotenschrift beantwortet Ihnen das Leitungsteam der Fachgruppe Musik jederzeit gern.

Gemeinsamer Austausch und gegenseitige Hilfestellung im musikalischen Alltag

Auch hinsichtlich der Altersstruktur sind wir eine bunt gemischte Fachgruppe.
Von Schülern über im Beruf etablierten Musikern bis hin zu Ruheständlern ist alles vertreten. Diejenigen, die zur Bewältigung ihrer Aufgaben in der Regel nicht das hinlänglich bekannte Rad neu erfinden wollen, bekommen von den erfahreneren Kollegen Rat und Hilfestellung. Die „alten Hasen“ profitieren von neuen Ideen der Jüngeren oder, bei Seminaren und Fortbildungen, von deren erfrischenden Stimmen im gemeinsamen Chor. Zum Austausch außerhalb von Seminaren und Fachgruppentreffen gibt es eine sehr aktive Mailingliste, in der neben Fragen zur Blindennotenschrift oder Recherchen nach übertragenen Werken alles zum Thema Musik und deren Ausführung willkommen ist.

Falls Sie neugierig geworden sind und weitere Fragen haben oder Informationen benötigen, sprechen Sie uns gern an. Unsere Kontaktdaten finden Sie auf der Seite Leitungsteams im Überblick. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Kontaktdaten finden Sie auf der Seite Leitungsteams im Überblick.

Zurück zur Seite der Fachgruppen