Die elektronische Zeitschrift "Schattenblick" bietet Nachrichten und Beiträge für einen breiten Leserkreis. Das Themenspektrum reicht von

Neben eigenen redaktionellen Beiträgen und den aktuellen Nachrichten verschiedener großer Nachrichtenagenturen werden Originalbeiträge aus vielen bekannten Magazinen, Zeitschriften und Journalen sowie die Öffentlichkeitsarbeit verschiedenster Gruppierungen bereitgestellt. Bei einer täglichen Aktualisierung von durchschnittlichen 200 bis 500 Artikeln, steht ein Umfang von rund 15.000 Beiträgen ständig zur Verfügung. Der Fachpool "Pannwitzblick" versteht sich als Medium und Presse für die Interessen behinderter Menschen an speziellen und gesellschaftlichen Fragen. Sämtliche Texte des "Schattenblick" können für Sehbehinderte und Blinde vollständig ohne jeden Abstrich mit Hilfe der Braille-Zeile bzw. Sprachsynthesizer zugänglich gemacht werden. Die entsprechenden Hilfen (Lister und Einweisungstexte) dafür werden mitgeliefert. Voraussetzung ist die Mitteilung der Sehbehinderung bzw. Blindheit. Gegen eine einmalige Schutzgebühr von DM 10,- erhält man das Nutzerhandbuch auf Diskette. Weitere Gebühren werden nicht erhoben.

Die Beratungsstelle für behinderte Studierende informiert blinde und sehbehinderte Studierende mit diesen Rundbriefen regelmäßig über studienrelevante Themen.

(Aus dem Rundbrief der Beratungsstelle für behinderte Studierende der Philipps-Universität Marburg vom Juli 1996)


Aktualisierte Information (5.12.2007)


Schattenblick - eine elektronische Zeitschrift

Das umfangreiche Nachrichten- und Informationsmagazin SCHATTENBLICK steht jedem interessierten Leser kostenfrei zur Verfügung. Sämtliche Texte können für Sehbehinderte und Blinde vollständig mit Hilfe der Braille-Zeile bzw. einer Sprachausgabe zugänglich gemacht werden.

Seit 13 Jahren wird der Schattenblick, der als kostenloses Nebenprodukt eines umfassenden Verlags-Serviceprojektes entstanden ist, auf dem Wege der Datenübertragung angeboten und zeigt seit 12 Monaten nun auch mit einer Online-Ausgabe im Internet Präsenz. Täglich werden zwischen 250 und 300 Nachrichten, Kommentare, Interviews, Reportagen, Berichte, Dokumentationen und Veranstaltungsübersichten neu in den Schattenblick eingelesen. Insgesamt hält das große Lesespektrum des Schattenblick so 25.000 bis 30.000 Beiträge aus den folgenden Themenbereichen vor:

Bildung und Kultur, Buch, Bürger & Gesellschaft, Computer, Die Brille (Literatur), Dienste (Wettervorhersage, Kalenderblatt, Hörfunk- und Fernsehprogramme etc.), Europool, Geisteswissenschaften, Gesellschaften, Kinderblick, Kunst, Martial Arts, Medien, Medizin, Musik, Nachrichten, Naturwissenschaften, Pannwitzblick (Medium und Presse für die Interessen sogenannter behinderter Personen), Parlament, Politik, Recht, Redaktion, Religion, Schach und Spiele, Sozialwissenschaften, Sport, Talk, Tiere/Tierschutz, Umwelt, Unterhaltung und Weltanschauungen.

Gründlich recherchiert, quellensicher und sozialkritisch orientiert finden sich im Schattenblick zahlreiche redaktionelle Eigenbeiträge in einer geordneten Mischung mit unterschiedlichen Veröffentlichungen anderer Medien, Periodika und Nachrichtenmagazinen sowie diversen Publikationen aus Instituten und Einrichtungen von Wissenschaft, Bildung und Technik zu einem weitreichenden Bild oder Spiegel gesellschaftlicher Wirklichkeiten zusammen.

Zur aktuellen Tagesausgabe des Schattenblick


Weitere Informationen:

MA-Verlag

Redaktion SCHATTENBLICK

Dorfstr. 41

25795 Stelle-Wittenwurth

Tel.: 04837/901-229

Fax: 04837/901-230

E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de

Zurück zum Inhalt von 4/1996|Publikationen