Rundschreiben an die Mitglieder des DVBS in Hessen

Beginnt am 04. Februar 2018 in .

Willkommen in 2018!

Na, haben Sie die ersten Vorsätze für's neue Jahr schon gebrochen, oder gehören Sie zu denen, die erst gar nicht mit den guten Vorsätzen anfangen, weil sie sich kennen und wissen, dass es ohnehin nichts damit wird? Wir vom Leitungsteam haben uns dasselbe vorgenommen wie immer: Wir wollen viel dafür tun, dass Sie nicht vergessen, wie wichtig der DVBS ist und dass wir viele Möglichkeiten für ein lebendiges und interessantes Vereinsleben bieten. Wir hoffen und freuen uns auch für das kommende Jahr wieder auf nette Begegnungen und persönlichen Austausch.

Schon am 4. Februar ist dazu Gelegenheit. Da gibt es ein neues Thema bei "Sonntags um 3". Unser nun schon richtig etablierter Literaturkreis will sich mit der Frage befassen, ob Sience Fiction ernstzunehmende Literatur ist. Da gibt es ja durchaus kontroverse Ansichten.

Der Autor heißt Stanislaw Lem und das Buch, über das wir uns unterhalten wollen, "Sterntagebücher".Zitat aus der Süddeutschen:

"Die großen Sternfahrer Pilot Pirx, Ijon Tichy und die beiden Roboter Trurl und Klapauzius sind die bekanntesten Figuren des weltberühmten polnischen Science-fiction-Autors und Zukunftsforschers Stanislaw Lem. Die vorliegenden Sammelbände vereinen alle Geschichten dieser Protagonisten. Lem schickt den Leser weit in die Zukunft, treibt dort ein scharfsinnig-erfinderisches Spiel mit ihm und holt ihn dann wieder belehrt und bestens unterhalten auf die Erde zurück."Kommen Sie um 15.00 Uhr in die Ernst-Lemmer-Str. 83 in Marburg. Bringen Sie 2,50 € und viel Diskussionslust mit. Aber bitte, melden Sie sich bei mir an! (Kontaktdaten siehe unten.)

Am Samstag, den 10. Februar geht's nach Frankfurt ins Senckenberg Museum. Dort läuft noch die Sonderausstellung zum 200-jährigen Bestehen der Einrichtung. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Entwicklung der naturwissenschaftlichen Forschung in den letzten 200 Jahren. Der andere Teil unseres Besuches dort wird auch der Dauerausstellung gewidmet sein. Sie läuft unter dem Motto "Highlights". Denn wer will nicht z. B. einmal in dem riesigen Skelett des Sauriers herumsteigen? Die Teilnahmekosten betragen 13 €. Bitte, melden Sie sich bis zum 3. Feb. bei mir an.

"Leistungen der Pflegeversicherung und das Pflegestärkungsgesetz II"

Mit zunehmendem Alter fällt vieles schwerer. Hier ist es wichtig, gut informiert zu sein über das Leistungsspektrum der Pflegeversicherung, insbesondere über die Neuerungen seit dem 1. Januar 2017 - aber auch über weitere mögliche Hilfen.Zu diesem Thema veranstalten wir unter der Leitung der Bezirksgruppe Marburg-Biedenkopf des BSBH eine Informationsveranstaltung. Der Vortrag bietet einen ersten Überblick, aber auch Raum für Fragen und zur Diskussion: Wie wirken sich beispielsweise die Leistungen der Pflegeversicherung auf das Blindengeld aus?

Bitte, melden Sie sich bis zum 15. Februar bei mir an.

Das Stadtmuseum in Rüsselsheim ist für sich genommen schon einen Besuch wert. Besonders ist daran aber, dass dort deutlich nachvollziehbar dargestellt wird, wie eine Stadtgeschichte durch einen herrschenden Industriebetrieb, hier die Opelwerke, geprägt wurde oder werden kann. In Rüsselsheim spielt das Auto eine ganz besondere Rolle. Das wird in der Ausstellung interessant verdeutlicht. Die spannenden Exponate dürfen wir mit Handschuhen anfassen.

Wir fahren am Sa., den 24. März nach Rüsselsheim und schauen uns eine Stadtgeschichte "rund um Opel" an. Die Führung kostet 95 €. Der Eintritt ist darin enthalten.Die Teilnahme ist auf 15 Personen begrenzt. Bitte, melden Sie sich bis zum 10. März bei mir an.

Über genmanipulierten Mais reden wir schon kaum noch. Über pränatale Diagnostik und Designerbabies schon noch eher. Im Allgemeinen sollen wir in diesen Zusammenhängen immer an die Nützlichkeit und den Segensreichtum für uns Menschen denken. Ist es in unserem Sinne, wenn z.B. in Niedersachsen an Bullen genetisch experimentiert wird, die keine Hörner mehr haben sollen, weil sich das in der Massentierhaltung besser handhaben lässt? Oder wenn Schimären, halb Mensch, halb Tier, gemacht werden, damit wir Organe von ihnen erhalten? Mit der "Genschere" ist jetzt schon viel mehr möglich, als wir wissen. Wann kann sich jeder private Mensch im Internet ein Starterkit bestellen und mal lustig drauflos experimentieren? Oder geht das vielleicht schon? Wie sieht der Mensch von morgen aus?

Spannende Fragen, die wir in einem kundigen Referat mit Diskussion am Freitag, den 20. April klären wollen.Kommen Sie in den Kursraum des DVBS in der Frauenbergstr. 8 in Marburg. Um 15.00 Uhr fangen wir an. Bitte, bringen Sie 3 € mit und melden Sie sich bis zum 10. April bei mir an.

Soweit unsere Angebote für das erste Drittel von 2018. Es wäre schön, wenn sie Ihr Interesse fänden und wir uns bei der einen oder anderen Veranstaltung treffen würden. Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Hier noch einmal alles auf einen Blick:

Noch einmal wünschen wir viel Glück für das neue Jahr.

Claudia Gerike

Jürgen Bopp

Anette Bach

Ihr und Euer Leitungsteam

Kontaktdaten: