DVBS-Bezirk Hessen - Rundschreiben 2/2018

Beginnt am 01. Mai 2018 in .

Liebe Mitglieder,

wir hatten uns fest vorgenommen, dieses Rundschreiben erst dann zu schicken, wenn es wirklich Frühling geworden ist. Das hat nun leider gedauert! Für die lange Wartezeit wird uns der Mai sicher entschädigen.

Im festen Glauben daran haben wir für den 1. Mai einen Ausflug in den Urwald geplant. Im Nationalpark Kellerwald gibt es solche Urwaldbereiche, wo kein menschlicher Einfluss auf das Werden und Vergehen der Natur ausgeübt wird. Mit zwei Rangern werden wir uns ein wenig davon ansehen. Wir fahren mit der Bahn nach Herzhausen-Vöhl. Dort werden wir von einem Busunternehmer abgeholt und zum Nationalparkzentrum gebracht, wo wir einen kurzen Stopp einlegen, um dann zum Anfang der Wanderstrecke gebracht zu werden. Am Ende werden wir dort wieder abgeholt und zurück zum Zentrum gebracht. Dort gibt es ein nettes Restaurant, wo wir dann wieder in der technisierten Welt ankommen. Ausgeruht und frisch gestärkt laufen wir dann die 1,5 km zum Bahnhof, um die Rückreise anzutreten. Wer gern den geselligen Teil erleben möchte, aber nicht wandern mag oder kann, hat auch die Möglichkeit, die ca.2 Stunden, die die Wanderung dauert, in dem hoch interessanten Zentrum zu verbringen, wo eine Ausstellung zum Thema Nationalpark Kellerwald viel Spannendes und Wissenswertes bietet.

Der Ausflug kostet 15 €. Bitte, melden Sie sich bis zum 10. April an.

Wenn wir über Exil reden, dann denken wir an Menschen, die aus Not und Verfolgung ihre Heimat verlassen haben, um hier bei uns Zuflucht zu suchen. Was das für unsere Gesellschaft bedeutet, ist täglich in den Schlagzeilen. Wer denkt daran, dass es eine Zeit gab, zu der viele unserer Vorfahren gezwungen waren, ins Exil zu gehen?

Die Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt zeigt eine beeindruckende und unter die Haut gehende Ausstellung unter dem Motto "Exil, Erfahrung und Zeugnis"

Briefe, Dokumente und persönliche Gegenstände lassen uns die schrecklichen Schicksale vieler Menschen in der Zeit von 1933 bis 1945 sehr privat kennen lernen und vielleicht auch Schlüsse für heute daraus ziehen. Was bedeutet Exil für behinderte Menschen? Die gab es und gibt es als Flüchtlinge!

Am Sa., den 9. Juni fahren wir hin und bekommen eine spezielle Führung.

Bitte, melden Sie sich bis zum 20. Mai an und bringen Sie 6 € mit.

Dann mach ich mir nen A ins Gen und find es wunderbar". So hat Dr. Klug, unser Referent der Veranstaltung zum Thema" Was läuft schon jetzt in der Gentechnik?", seinen Vortrag überschrieben.

"

Über genmanipulierten Mais reden wir schon kaum noch. Über pränatale Diagnostik und Designerbabies schon noch eher. Im Allgemeinen sollen wir in diesen Zusammenhängen immer an die Nützlichkeit und den Segensreichtum für uns Menschen denken. Ist es in unserem Sinne, wenn z.B. in Niedersachsen an Bullen genetisch experimentiert wird, die keine Hörner mehr haben sollen, weil sich das in der Massentierhaltung besser handhaben lässt? Oder wenn Schimären, halb Mensch, halb Tier, gemacht werden, damit wir Organe von ihnen erhalten? Mit der "Genschere" ist jetzt schon viel mehr möglich, als wir wissen. Wann kann sich jeder private Mensch im Internet ein Starterkit bestellen und mal lustig drauflos experimentieren? Oder geht das vielleicht schon? Wie sieht der Mensch von morgen aus?

Spannende Fragen, die wir in einem kundigen Referat mit Diskussion am Freitag, den 29. Juni klären wollen.

Kommen Sie um 17.00 Uhr in den Kursraum des DVBS in der Frauenbergstr. 8 in Marburg. Um 15.00 Uhr fangen wir an. Bitte, bringen Sie 3 € mit und melden Sie sich bis zum 10. Juni bei mir an.

Im Anschluss an die Veranstaltung wollen wir dann zum Griechen gehen und hoffentlich nicht genmanipuliert essen.

In "Frau Holle" holt doch die Goldmarie die schreienden Brote vor dem Verbrennen aus dem Backhaus, oder? Haben Sie Lust, sich mal ein altes Backhaus anzusehen, wenn es noch kalt ist, es dann zu beheizen, Teig zu machen, Fladenbrot schnell zu backen, das mit leckeren Dips zu essen und während dessen ein Sauerteigbrot zu backen, dass Sie dann stolz mit nach Hause nehmen können?

Dann kommen Sie mit uns am Sa., den 21. Juli in die "Gesundheitsgärten" der VITOS-Kliniken in Marburg.

Im September 2012 wurde auf dem Gelände der VITOS-Klinik der "Gesundheitsgarten" eröffnet, ein Projekt, das sich verschiedenen Facetten des Themas Gesundheit widmet - Ruhe, Erholung, gesunde Ernährung, grüner Lernort, Aktivitäten und Veranstaltungen im öffentlichen Raum.

Wir werden vor Ort das Konzept dieser Einrichtung kennen lernen. Bitte, bringen Sie 12,50 € mit und gutes Wetter. Das ist wichtig! Bitte, melden Sie sich bis zum 5. Juli an.

Im Vogelpark in Schotten kann man nicht nur Vögel aus der ganzen Welt bewundern, auch Tiere wie Lamas, Bennettkängurus, Ziegen oder Erdmännchen, die zum Teil auch gestreichelt und gefüttert werden können, haben hier ein zu Hause. In der Freiflughalle mag uns das eine oder andere Federvieh um die Ohren fliegen und es gibt sicher viele interessante Geräusche und Vogelstimmen zu hören. Außerdem gibt es einen Sinnespark, in dem wir Kräuter erschnuppern können und einen Barfußpfad begehen können. Nach einer ca. 1-stündigen Führung, in der wir mehr über die verschiedenen Bewohner der Anlage erfahren, ist noch genug Zeit, den Park auf eigene Faust zu erkunden und im parkeigenen Café eine kleine Stärkung zu sich zu nehmen. Am 25. August wollen wir uns dorthin auf den Weg machen.

Bringen Sie für alle Fälle ein kleines Handtuch und 12.50 € mit. Bitte, melden Sie sich bis zum 1. August an!

Sie sehen, in diesen kommenden Sommermonaten beschäftigen wir uns viel mit Natur. Aber vielleicht war es noch nie so nötig, viel darüber zu wissen!?

Wir freuen uns, wenn unser Angebot auf Ihr und Euer Interesse stößt und wir uns bei dem einen oder anderen Ereignis begegnen.

Herzliche Grüße aus Marburg

Anette Bach

(für die Bezirksleitung)

Kontaktdaten:

Hier noch rasch "alles auf einen Blick":